C O N T E N T - S I N G L E . P H P
Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation

Experiment für pfiffige Kinder ab 6 Jahren

Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation
A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Bilder reisen um die Welt.

Die Erfindung der Bildtelegrafie

Heute werden Bilder ganz einfach mit dem Smartphone verschickt. Vor dem digitalen Zeitalter ist dafür eine aufwendige Technik nötig – die Bildtelegrafie. Erfahrt in unserer Online-Ausstellung, wie die Bilder das Reisen lernen und wer es ihnen beibringt!

Zur Online-Ausstellung!

Das Spiel kennst Du bestimmt: Ich sehe was, was Du nicht siehst.

Mit dieser Methode spielst Du es mit Deinen Freund*innen, auch wenn sie nicht bei Dir sein können.

Wie das geht? Zeichne einfach ein Bild nach dieser Anleitung und „faxe“ es an Deine Freund*innen!

Aber psssst…. es ist natürlich ein Geheimnis!!!


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG

 

 

Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation Schritt 1

Schritt 1

Wie im Mathematikunterricht

Nimm Dir ein kariertes Blatt Papier oder zeichne eine Tabelle mit je 20 Zeilen und Spalten. Die Kästchen sollten alle ungefähr gleich groß werden.

Schreibe über jede Spalte die Zahlen 1 – 20.

Schreibe vor jede Zeile die ersten 20 Buchstaben des Alphabets (A bis T).


 

 

Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation Schritt 2

Schritt 2

Kästchen für Kästchen

Male nun Dein Bild. Dafür malst Du die nötigen Kästchen vollständig aus.

Dein Bild hat dann also schwarze Kästchen (oder auch bunt, wenn Dir das besser gefällt). Die restliche Kästchen bleiben weiß oder eben einfach ohne Farbe.


 

 

Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation Schritt 3

Schritt 3

Achtung: Konzentration!

Jetzt notierst Du, welche Kästchen Du ausgemalt hast. Gehe dabei Zeile für Zeile vor, also zum Beispiel C1, D3, T15…..

Du „scannst“ damit quasi Dein Bild Kästchen für Kästchen.


 

 

Bildtelegrafie Kinder Museum fuer Kommunikation Schritt 4

Schritt 4

Dein Bild geht auf die Reise

Diesen „Quellcode“ kannst Du nun um die ganze Welt senden: Per Telefon, Brief, Postkarte, E-Mail oder Textnachricht.

Das ist die geheime Botschaft (man nennt so etwas auch „Code“) an Deine Freund*innen.

Wenn Deine Freund*innen Deinen „Quellcode“ erhalten haben, müssen sie ihn nun auf ihre eigene Tabelle übertragen. Dafür müssen sie natürlich genauso viele Zeilen und Spalten haben wie in Deiner Tabelle, also 20 Zeilen und 20 Spalten.


 

 

Na, finden Deine Freund*innen heraus, welches Bild Du ihnen „gefaxt“ hast?


A C F : dechents flexible Inhalte ENDE