Wir glauben gern, dass noch etwas kommt. Acryl-Look ist auch eines dieser sonderbaren Zufallswörter, die gar nichts bedeuten. Gar nichts. Wunderschön. Wir brauchen mehr Zeit. Kommt dir das bekannt vor? Gibt es eigentlich noch Wackersteine? Auch ich mache das nur im Auftrag. Es hat gar nichts zu bedeuten. Es ist nicht real. Daran denke ich jetzt. Und was findest du schön? Come on! Wenn jemand fragt, gibt es womöglich keine Antwort. Wir verstehen das auch so. Ich habe eine Theorie dazu. Aber ich behalte sie hübsch für mich, weil sie ein paar Grundannahmen unserer Zeit erschüttern könnte. Und davon hätte niemand etwas, nicht wahr? Wir arbeiten einfach nicht konzentriert genug. Ich habe eine Theorie dazu. 

Das ist einfach so. Das ist ein großes Thema. In Toulon ist der Fall bekannt. Die Frau, die mir im Abteil gegenüber saß, hatte ein goldenes Gebiss. Mathematik ist klar und schön. Und wenn ich jetzt ganz laut sage: Aprikosen bekommen leider schnell Druckstellen. In Wirklichkeit ist dieser riesengroße Mond nur ein optisches Phänomen. Immer wieder: Die Stachelbeere ist je nach Sorte grün, gelb bis purpurrot. 

Unterhalb der Bagatellgrenze. Letzten Sommer war das auch schon so. Fragen wir Madame Sosostris. Vielleicht gibt es da eine Gesetzmäßigkeit. Was ist die Wirklichkeit wert? Mayday, Mayday, Mayday. Warst du schon einmal in Toulon? Dein Hund sieht einem Wolf sehr ähnlich. Das heißt doch noch gar nichts. Jeder empfindet etwas anderes. Langsamkeit ist manchmal ein Vorteil. Bitte sag nichts. Jetzt sehe ich alles, jetzt. In Warschau sagten wir immer: ‚Nikt nie ma czasu.‘ Das ist doch wichtig. Das kommt darauf an. Gibt es eigentlich noch Wackersteine? Vielleicht klingt es ungewöhnlich, aber es ist so. Jeder empfindet etwas anderes.

Headline 1

Headline 2

Headline 3

Headline 4

Headline 5
Headline 6
top