Nürnberg DIGITAL FESTIVAL

Die Veranstaltungen im Museum für Kommunikation

Daten-Dienstag: Strategien gegen Hatespeech im digitalen Raum09.07.2024, 19:00–20:30 Uhr, Museum
Live-Podcast: Digital oder doof?03.07.2024, 19:00–20:30 Uhr, Museum
Führung: Neues auf die Ohren! Hören vom Detektorradio bis zum Podcast03.07.2024, 18 Uhr, Museum
TikTok, Fortnite & co.: Heranwachsende und digitale Versuchungen02.07.2024, 17:00–19:00 Uhr, Museum & virtuell

TikTok, Fortnite & co.: Heranwachsende und digitale Versuchungen

Termin: 02.07.2024, 17:00–19:00 Uhr, Museum & virtuell

Anmeldung auf der Seite des Digitalfestival:

TikTok, Fortnite & co.

Eine schnelle WhatsApp an die Freundin, die Netflix-Serie am Abend, der Fahrplan-Check für die nächste Bahn oder die Onlinesuche nach einem Supermarkt in der Nähe… Diese alltäglichen Beispiele verdeutlichen die ganz selbstverständliche Nutzung von digitalen Medien.

weiterlesen

Die Generation Z ist die erste Altersgruppe, die bereits seit der frühen Kindheit mit diesen in Berührung kommt. Doch wie nutzen Kinder und Jugendliche heutzutage eigentlich Medien? Ab welchem Punkt ist die Nutzung von Medien problematisch? Wie nutzen Unternehmen wie Instagram, Facebook oder TikTok menschliche Denk- und Verhaltensmuster, um Nutzer an ihre Anwendungen zu binden oder sie sogar zu Kaufentscheidungen zu verführen? Wie beschäftigt sich die Wissenschaft mit diesen Herausforderungen? Und wie kann man für sich selbst einen Zustand des „Digital Wellbeings“ schaffen? Diesen und zahlreichen weiteren Fragestellungen widmet sich das Team des Lehrstuhls Pädagogik mit Schwerpunkt Medienpädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). In einem interaktiv gestalteten Workshop zu zwei möglichen Zeitpunkten wollen die Mitarbeitenden Interessierten zentrale Erkenntnisse aus der eigenen Forschung vorstellen und hierzu ins Gespräch kommen. Daher freuen wir uns auf einen offenen Austausch, spannende Fragen und anregende Diskussionen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der FAU – Friedrich Alexander Universität Erlangen

Führung: Neues auf die Ohren! Hören vom Detektorradio bis zum Podcast

Die Rohrpost im Museum für Kommunikation, Kinder halten ihren Mund oder ihr Ohr an die Trichter, die aus der blauen Ausstellungswand herausragen.

Termin:  03.07.2024, 18:00–18:45 Uhr

Anmeldung bis zum 2.7.:

Tel. (0911) 230 88 230 oder E-Mail anmeldung.mfk-nuernberg@mspt.de

Besucher:innen laden wir auf einen Rundgang durch den Bereich Hören+Sprechen: Seit wann lassen sich Töne speichern? Wie begann die Ära des Rundfunks? Was kann ein iPod? Wir zeigen Ihnen ausgewählte Objekte der Mediengeschichte und schärfen Ihre Sinne dafür, wie unser Ohr 24 Stunden am Tag sensibel und genau empfangsbereit ist. Es kann Stimmen, Geräusche, Alarmzeichen, Musik oder Sprache wahrnehmen, dabei können Bilder im Kopf entstehen und Aufmerksamkeit, Wohlbefinden oder Stress in uns wachsen. Was macht das Hören aus?

Live-Podcast: Digital oder doof?

Termin:  03.07.2024, 19:00–20:30 Uhr

Anmeldung auf der Seite des Digitalfestival:

Live-Podcast

Wie lange kann ich mein Bahnticket noch am Schalter kaufen? Muss jedes Restaurant Bargeld akzeptieren? Kann man seine Lampe bald nur noch per App ausschalten? Über diese und weitere Fragen streiten im Live-Podcast „Bratwurst mit Chili“ Vertreter von zwei Generationen: NN-Chefredakteur Michael Husarek (57) und Volontär Lukas G. Schlapp (28).

weiterlesen

“Bratwurst mit Chili?” Das ist nicht nur eine kontroverse Frage, sondern gleichzeitig der Titel des neuen Streit-Podcasts des Verlags Nürnberger Presse. In der ersten Live-Ausgabe, die in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation stattfindet, diskutieren Volontär und Chefredakteur die Frage, inwiefern ein analoges Leben noch möglich ist.

Lähmen ältere Menschen den digitalen Wandel in Deutschland? Oder grenzt die fortschreitende Digitalisierung immer mehr Menschen aus? Auch Ihre Meinung wollen die beiden Hosts erfahren – per Voting wird das Publikum Teil des Live-Podcasts.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verlag Nürnberger Presse

Daten-Dienstag: Strategien gegen Hatespeech im digitalen Raum

Key Visual "Datendienstag"

Termin: 09.07.2024, 19:00–20:30 Uhr

Anmeldung auf der Seite des Digitalfestival:

Daten-Dienstag

Der Vortrag zum Thema „Rechtliche und praktische Strategien gegen Hatespeech im digitalen Raum“ gibt Einblicke in die sich ständig weiterentwickelnde Rechtslage und praktische Herausforderungen. Der Vortrag wird von Frau Dr. Jessica Flint, LL.M. (Edinburgh) präsentiert, die sich als Rechtsanwältin in der Kanzlei Jun Rechtsanwälte insbesondere für Gerechtigkeit im digitalen Raum und für den Schutz der Demokratie einsetzt.

weiterlesen

In einer Zeit, in der digitale Plattformen nicht mehr nur als Kommunikationsmittel, sondern auch als Schauplatz für Hass und Diskriminierung dienen, gewinnt das Thema Hasskriminalität zunehmend an Bedeutung. Die rechtlichen Abwehrmöglichkeiten unterliegen einem stetigen Wandel, wobei ein besonderer Fokus auf dem seit Februar 2024 anwendbaren Digital Services Act (DSA) liegt. Dieser setzt neue Maßstäbe im Umgang mit illegalen Inhalten auf digitalen Plattformen. Ebenso zeigt der Entwurf eines Digitalen Gewaltschutzgesetzes Potenzial, um Opfer digitaler Hasskriminalität zu schützen und Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Der Vortrag bietet praxisnahe Einblicke, wie diese Gesetze den Kampf gegen Hasskriminalität verändern können. Hatespeech birgt besondere Gefahren, da sie nicht nur individuelle Opfer betrifft, sondern auch darauf abzielt, Angst innerhalb marginalisierter Gruppen zu verbreiten. Durch diesen Vortrag werden die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht nur mit rechtlichem Wissen ausgestattet, sondern auch dazu ermutigt, innovative Ansätze zur Bekämpfung von Hasskriminalität zu verfolgen und eine gerechte Gesellschaft zu fördern.

Die Reihe Daten-Dienstag entsteht in Kooperation des Museums für Kommunikation Nürnberg mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) und dem Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.

top