Ein Kind zeichnet im Museum.

Geheimtinte selbst gemacht

Für Agent:innen ab 6 Jahre (mit Hilfe beim Bügeln!)

Geheimtinten sind etwas ganz Wunderbares: Man schreibt oder malt etwas und wenn es getrocknet ist, verschwindet es. Sichtbar wird das Geschriebene erst wieder, wenn man das Papier erhitzt.

Geheim-Tinte kannst Du mit wenigen Zutaten aus der Küche leicht selbst herstellen.

Du brauchst dafür:

Zuckerwasser
oder Milch
oder Zitronensaft
oder Essig

Außerdem: Pinsel, Schreib-Feder oder Schaschlik-Spieß. Und natürlich Papier.

Agent:innen-Aufgabe:

Mach Dir deine eigene Mischung aus Zucker und Wasser oder nimm Milch, Zitronensaft oder Essig. Schreibe oder male damit auf ein Blatt Papier. Dafür kannst Du einen Pinsel benutzen oder eine Schreib-Feder. Mit einem Schaschlik-Spieß kannst Du auch prima mit Geheimtinten schreiben.

Lasse die Tinte trocknen… Ui, dafür brauchst Du ein bisschen Geduld!

Wenn Du die Geheimtinte wieder sichtbar machen möchtest, kannst Du das Papier erwärmen.
Oder Du verschickst deinen Text oder Dein Bild an jemanden, den Du überraschen willst. Vielleicht braucht derjenige dann aber einen Tipp, damit er Dein Werk auch entschlüsseln kann….

Aber Achtung:
Papier kann brennen. Sei also vorsichtig und erhitze das Papier nur langsam oder lass Dir von Deinen Eltern dabei helfen. Und nicht vergessen, das Bügeleisen auszuschalten!

Tipp!

Ein ganz weißes Papier zu bekommen, ist schon merkwürdig. Daher ein Tipp für eine gute Tarnung: Male etwas mit bunten Farben auf ein Blatt und füge anschließend Deine geheime Botschaft mit der unsichtbaren Geheim-Tinte ein. Das ist raffiniert!

Möchtest Du mehr über das geheime Schreiben wissen?
Dann schau Dir unsere Online-Ausstellung an.

Streng geheim! Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg

Enigma, Lorenz-Geheimschreiber oder Doppelwürfel: In unserer Online-Ausstellung kannst du Verschlüsselungsgeräte entdecken, die im Zweiten Weltkrieg genutzt wurden:

> Zur Online-Ausstellung

Caesar Scheibe

Knack den Caesar-Code

Für Agent:innen ab 8 Jahre

Julius Caesar war ein Staatsmann im alten Rom. Er lebte von 100 bis 44 vor Christus. Für seine Briefe an Cicero soll er sich folgende Verschlüsselung ausgedacht haben: Er hat das Alphabet um 3 Stellen verschoben und statt eines a ein D geschrieben. Natürlich kann man die Buchstaben auch weiter schieben: von a nach J zum Beispiel.

Die Verschlüsselung mit dem Caesar-Code war übrigens so gut, dass sie bis ins 20. Jahrhundert hinein angewendet wurde!

Mit der so genannten Caesar-Scheibe kann man diese Art der Verschlüsselung ganz einfach anwenden. Die Scheibe besteht aus zwei Teilen. Der eine trägt die kleinen Buchstaben, der andere die großen. Baut euch Eure eigene Caesar-Scheibe und probiert es aus!

Wichtige Agentenregel, damit man nicht durcheinander kommt:
Verschlüsseltes ist immer groß geschrieben. Der Klartext, also das ursprüngliche Wort, in kleinen Buchstaben.

Das braucht ihr dafür:

– Vorlage Caesarscheibe hier herunterladen!

– Drucker und zwei Blatt Papier – am besten etwas festeres, aber normales Kopierpapier geht auch

– Eine Musterbeutelklammer oder etwas Ähnliches

Und so geht’s:

Drucke Dir die Vorlage aus und schneide beide Scheiben aus. Lege sie dann übereinander, steche vorsichtig ein Loch durch die Mitte und befestige die Scheiben mit einer Beutelklammer aneinander. Jetzt kannst Du sie übereinander drehen und den Code knacken.

Aber Achtung:
Die Caesar-Scheibe ist kein Glücksrad! Bitte nicht bei jedem Buchstaben verschieben, sonst kann es niemand jemals wieder entschlüsseln.

Agent:innen-Aufgaben:

1. Schreibe deinen eigenen Namen im Caesar-Code!

2. Entschlüssle den berühmten Satz von Caesar:
LFK NPD, LFK VDK, LFK VLHJWH.

3. Schreibe einen verschlüsselten Brief und verschicke ihn zusammen mit einer Cäsar-Scheibe zum Entschlüsseln an einen Empfänger deiner Wahl! Bedenke dabei: In der Kürze liegt die Würze. Verschlüsseln und entschlüsseln ist anstrengend 😉

Du möchtest mehr über Verschlüsselung erfahren?
Schau Dir unsere Online-Ausstellung an.

Streng geheim! Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg

Ellenlange Zahlenkolonnen? Unaussprechlicher Buchstabensalat? Scheinbar zufällige Zeichen? In der digitalen Ausstellung kannst du etwas über Codierungssysteme und ihre Anwendung erfahren. Aber noch spannender ist es, einfach selbst zum Agenten zu werden!

> Zur Online-Ausstellung

Gipsmodell von Polybus

Das Polybios-Quadrat

Für Agent:innen ab 8 Jahre

Polybios war ein Geschichtsschreiber aus dem antiken Griechenland. Er lebte ungefähr von 200 bis 120 vor Christus. Manchmal wird er auch Polybius genannt, die alten Römer haben aus dem o ein u gemacht. Auf dem Bild ist übrigens eine Gips-Statue von Polybios abgebildet, das Foto stammt von Manfred Werner – Tsui.

Polybios erfand ein Verschlüsselungssystem mit Zahlen, das so genannte Polybios-Quadrat.

Um das Quadrat anzuwenden, brauchst Du dir nur die Vorlage anzuschauen.
Du kannst sie natürlich auch ausdrucken, die Vorlage gibt es hier: Download Polybios-Quadrat

Und so funktioniert das Quadrat:

Polybios hat einen Buchstaben in zwei Zahlen verschlüsselt.
Diese beiden Zahlen zeigen den Ort des Buchstabens in einem Quadrat an.

Wenn Du 4.4. entschlüsseln möchtest:

Die erste Zahl zeigt, in welcher Zeile der Buchstabe steht:
Gehe dafür in der ersten Spalte von oben nach unten: 4 könnte Q, R, S, T oder U sein

Die zweite Zahl zeigt, in welcher Spalte Du den Buchstaben findest:
Gehe dafür in der oberen Zeile von links nach rechts: wo sich 4 und 4 treffen, ist der Buchstabe, um den es geht.

Agent:innen-Aufgaben:

1. Ein Kommunikationsgerät, das sich heute keiner mehr wegdenken kann:
Polybios würde sagen: 4.4 – 1.5 – 3.1 – 1.5 – 2.1 – 3.4 – 3.3

2. Schreib deinen Namen mit dem Zahlencode!

Du möchtest es schwerer?

Die Verschlüsselung nach Polybios kannst Du noch etwas schwieriger machen. Das wird sie, wenn das Alphabet nicht in der üblichen Anordnung im Kästchen steht, sondern in einer anderen Abfolge. Dafür brauchst Du ein Codewort. Hier geht es zum Erklärblatt: Download Polybios für Kenner

Du möchtest mehr wissen?
Schau Dir unsere Online-Ausstellung an:

Streng geheim! Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg

Enigma, Lorenz-Geheimschreiber oder Doppelwürfel: In unserer Online-Ausstellung kannst du Verschlüsselungsgeräte entdecken, die im Zweiten Weltkrieg genutzt wurden:

> Zur Online-Ausstellung

Türmchen zu den Stadtverführungen Nürnberg 2021

Stadt(ver)führungen: Wegweiser 

17. bis 19. September 2021

Auch dieses Jahr beteiligt sich das Museum für Kommunikation Nürnberg wieder an Deutschlands größtem Führungsmarathon. An drei Tagen gibt es auch im Museum einiges rund um „Wegweiser“ zu entdecken:

Sa 18. September 2021 | 11 Uhr Journalist:innen als Wegweiser im Nachrichtendschungel? Stadt(ver)führungen
Sa 18. September 2021 | 13 Uhr Die Rohrpost – Wegweiser für die Zukunft? Stadt(ver)führungen
So 19. September 2021 | 11 Uhr Firmenzeichen als Wegweiser Stadt(ver)führungen
So 19. September 2021 | 13 Uhr Ein eigenes Logo als Wegweiser? Logo! Stadt(ver)führungen
So 19. September 2021 | 15 Uhr Ausgebucht: Wegweiser des Wandels: Tour mit dem historischen Kraftpostbus Termine Stadtverfuehrungen 2021


Alle Veranstaltungen

Bei allen Führungen gilt:

Die Teilnahme an diesen Führungen ist nur mit einem kostenlosen Anmeldeticket und dem Türmchen möglich. Ab Samstag, 4. September, 10 Uhr, können Sie online mit dem ihrem Türmchen beiliegenden Code über das Ticketingsystem „reservix“ bis zu fünf Anmeldetickets buchen. Ab Samstag, 11. September, 10 Uhr, wird der Code für die Buchung weiterer verfügbarer Anmeldetickets unbegrenzt freigegeben. 

Kosten: Stadt(ver)führungstürmchen – VVK 9 Euro, Tageskasse 10 Euro, unter 12 Jahren frei

Weitere Informationen zu Tickets und zur Anmeldung:

> STADT(VER)FÜHRUNGEN

Expressführung

Das Kulturhäppchen zum Feierabend

Die Reihe Expressführung bietet immer am zweiten Mittwoch im Monat um 18 Uhr eine 30-minütige Kurzführung. Entdecken Sie das Museum zum Feierabend! Im Mittelpunkt steht ein ausgewähltes Objekt oder Thema, dessen Aspekte und Geschichte(n) Museumspädagogin Elke Schneider vorstellt. 

Aktuell findet die Führung über die Videokonferenz-Software Zoom via easyMeet24 nach DSGVO auf europäischen Servern betrieben statt. Allen, die neu bei Zoom sind, schicken wir gerne eine schriftliche Anleitung und bieten unsere Hilfe per Telefon an.

Termin: Jeden 2. Mittwoch im Monat 18.00 – 18.30 Uhr 

Dauer: 30 min. 

Kosten: Museumseintritt / Online: keine

Anmeldung: keine / Online: erforderlich

Die aktuellen Termine finden Sie im Kalender!

Führung im Museum für Kommunikation Nürnberg

Dauer: 60 / 90 Minuten nach Wunsch

Teilnehmende Personen: Max. 25

Kosten: 60 / 75 Euro zzgl. Museumseintritt

Kommunikation? Lernen Sie das Museum kennen!

Das Museum und seine besonderen Objekte im Überblick

Töne, Bilder, Schrift – es gibt viele Wege sich zu verständigen: in direktem Austausch oder über Medien vermittelt, analog und digital. Kommunikation ist ein aktuelles Thema, das umso wichtiger ist, je dichter die Welt vernetzt wird. Wie war es früher? Was geht heute? Wo lauern Missverständnisse und Stolpersteine? In einem geführten Rundgang verschaffen wir Ihnen einen Überblick und Sie lernen anhand außergewöhnlicher Exponate unser Museum kennen. Erkennen Sie Dinge wieder, erfahren Sie Hintergründe, entdecken Sie Neues, knüpfen Sie Verbindungen und probieren Sie selbst Kommunikatives aus.

Buchung und Beratung


Zur Online-Buchung
E-Mail: anmeldung.mfk-nuernberg@mspt.de
Tel: (0911) 230 88-230

Wir sind gerne für Sie da!


Servicetelefon
Mo – Fr von 10 – 16 Uhr


Bitte senden Sie Terminanfragen über unser Formular. Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass Anfragen idealerweise bis spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen müssen.

Führung im Museum für Kommunikation Nürnberg

Vom Flüstern zu Facebook: Lernen Sie das Museum kennen!

Ein Überblick über Kommunikation und ihre Geschichte

Mitteilungen, Botschaften, Nachrichten – Kommunikation ist voller Facetten: Hören und Sprechen, Sehen und Zeigen, Schreiben und Lesen – in direktem Austausch oder über Medien vermittelt. Erfahren Sie, wie Menschen seit jeher nach Wegen suchen, sich miteinander zu verständigen – direkt oder immer weiter und immer schneller rund um die Erde bis zu den aktuellen Netzwelten und zum digitalen Wandel. Dabei betrachten Sie in der Überblicksführung die Entwicklung anhand eindrucksvoller Objekte, Sie hören deren Geschichte(n) und werden selbst aktiv.

Aktuell findet die Führung über die Videokonferenz-Software Zoom via easyMeet24 nach DSGVO auf europäischen Servern betrieben statt. Allen, die neu bei Zoom sind, schicken wir gerne eine schriftliche Anleitung und bieten unsere Hilfe per Telefon an.

Termin: Jeden 4. Sonntag im Monat 11.00 Uhr online

Dauer: 60 min. 

Kosten: Museumseintritt / Online: keine

Anmeldung: keine / Online: erforderlich

Die aktuellen Termine finden Sie im Kalender!

Dauer: 60 / 90 Minuten nach Wunsch

Teilnehmende Personen: Max. 25

Kosten: 60 / 75 Euro zzgl. Museumseintritt

Flurfunk? E-Mail-Flut? Kommunikationskultur!

Ein Rundgang für Firmen, Organisationen und Teams

Kommunikation ist eine Basis in der Zusammenarbeit. Wir zeigen Ihnen nicht nur Telefone, sondern Grundlagen: Wie entstehen Missverständnisse? Warum hört man das Lächeln beim Telefonieren? Aber auch Botschaften ohne Worte: Kleidung, Mimik, Gestik. Dies leitet über zur Frage nach der interkulturellen Kommunikation mit Händen und Füßen. Schließlich geht es um die Frage, wie Chinesen einen PC benutzen können, bevor die Rohrpost ganz anschaulich Vernetzung zeigt. Abgerundet wird der Museumsbesuch von den virtuellen Netzwelten unserer heutigen Zeit, inklusive E-Mail-Flut und Surftipps.

Hinweis

Sie möchten uns mit mehr als 25 Personen zu diesem Thema besuchen? Bis zu drei Gruppen können wir gleichzeitig im Museum führen.

Buchung und Beratung


Zur Online-Buchung
E-Mail: anmeldung.mfk-nuernberg@mspt.de 
Tel: (0911) 230 88-230

Wir sind gerne für Sie da!


Servicetelefon
Mo – Fr von 11 – 15 Uhr


Bitte senden Sie Terminanfragen über unser Formular. Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass Anfragen idealerweise bis spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen müssen.

Dauer: 60 / 90 Minuten nach Wunsch

Teilnehmende Personen: Max. 25

Kosten: 60 / 75 Euro zzgl. Museumseintritt

Das A und O? Ein X für ein U? 

Wie Redensarten unsere Sprache bereichern 

Täglich verwenden wir rund 100 Redensarten und merken es kaum. Was sagen wir manchmal? Seien Sie bei uns ganz Ohr, damit es nicht 13 schlägt und andere darauf pfeifen, was Sie sagen. Wir zeigen Ihnen unser Museum anhand dieser sprachlichen Schätze. Woher kommen die Redenarten? Das sind spannende Geschichten, manchmal mit Geheimnissen. Anschließend wissen Sie mehr über das Fachchinesisch, warum es ein Buch mit sieben Siegeln gibt und wir manchmal in der Tinte sitzen. Von der Zeitungsente geht es weiter zum Internet: vom Surfen bis zum Trojanischen Pferd, die in den Netzwelten weiterlebt.

Hinweis

Sie möchten uns mit mehr als 25 Personen zu diesem Thema besuchen? Bis zu drei Gruppen können wir gleichzeitig im Museum führen.

Buchung und Beratung


Zur Online-Buchung
E-Mail: anmeldung.mfk-nuernberg@mspt.de
Tel: (0911) 230 88-230

Wir sind gerne für Sie da!


Servicetelefon
Mo – Fr von 11 – 15 Uhr


Bitte senden Sie Terminanfragen über unser Formular. Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass Anfragen idealerweise bis spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen müssen.

Blick in die Altägyptische Grabkamme rim Museum für Kommunikation Nürnberg

Altägypten im Fokus! 

Entdecken Sie mit uns eine Grabkammer und einen Papyrus

Ein Besuch der Grabkammer des Sennedjem ist ein besonderes Erlebnis. Der Ägyptologe Wolfgang Wettengel hat ihre Rekonstruktion geleitet, das Original befindet sich im Tal der Könige bei Luxor. Über und über reich mit Bildern und Hieroglyphen ausgemalt, offenbart die Grabkammer die altägyptischen Vorstellungen vom Leben nach dem Tod. Damit bereichert sie ebenso wie ein originaler Papyrus unsere Abteilung „Schrift“ eindrucksvoll um die Überlieferung religiöser Vorstellungen im Alten Ägypten.

Aktuell findet die Kennenlern-Führung über die Videokonferenz-Software Zoom via easyMeet24 nach DSGVO auf europäischen Servern betrieben statt. Allen, die neu bei Zoom sind, schicken wir gerne eine schriftliche Anleitung und bieten unsere Hilfe per Telefon an.

Termin: Jeden 4. Sonntag im Monat 13.00 Uhr online

Dauer: 30 min. 

Kosten: Museumseintritt / Online: keine

Anmeldung: keine / Online: erforderlich

Die aktuellen Termine finden Sie im Kalender!

top