Caesar Scheibe

Knack den Caesar-Code

Für Agent:innen ab 8 Jahre

Julius Caesar war ein Staatsmann im alten Rom. Er lebte von 100 bis 44 vor Christus. Für seine Briefe an Cicero soll er sich folgende Verschlüsselung ausgedacht haben: Er hat das Alphabet um 3 Stellen verschoben und statt eines a ein D geschrieben. Natürlich kann man die Buchstaben auch weiter schieben: von a nach J zum Beispiel.

Die Verschlüsselung mit dem Caesar-Code war übrigens so gut, dass sie bis ins 20. Jahrhundert hinein angewendet wurde!

Mit der so genannten Caesar-Scheibe kann man diese Art der Verschlüsselung ganz einfach anwenden. Die Scheibe besteht aus zwei Teilen. Der eine trägt die kleinen Buchstaben, der andere die großen. Baut euch Eure eigene Caesar-Scheibe und probiert es aus!

Wichtige Agentenregel, damit man nicht durcheinander kommt:
Verschlüsseltes ist immer groß geschrieben. Der Klartext, also das ursprüngliche Wort, in kleinen Buchstaben.

Das braucht ihr dafür:

– Vorlage Caesarscheibe hier herunterladen!

– Drucker und zwei Blatt Papier – am besten etwas festeres, aber normales Kopierpapier geht auch

– Eine Musterbeutelklammer oder etwas Ähnliches

Und so geht’s:

Drucke Dir die Vorlage aus und schneide beide Scheiben aus. Lege sie dann übereinander, steche vorsichtig ein Loch durch die Mitte und befestige die Scheiben mit einer Beutelklammer aneinander. Jetzt kannst Du sie übereinander drehen und den Code knacken.

Aber Achtung:
Die Caesar-Scheibe ist kein Glücksrad! Bitte nicht bei jedem Buchstaben verschieben, sonst kann es niemand jemals wieder entschlüsseln.

Agent:innen-Aufgaben:

1. Schreibe deinen eigenen Namen im Caesar-Code!

2. Entschlüssle den berühmten Satz von Caesar:
LFK NPD, LFK VDK, LFK VLHJWH.

3. Schreibe einen verschlüsselten Brief und verschicke ihn zusammen mit einer Cäsar-Scheibe zum Entschlüsseln an einen Empfänger deiner Wahl! Bedenke dabei: In der Kürze liegt die Würze. Verschlüsseln und entschlüsseln ist anstrengend 😉

Du möchtest mehr über Verschlüsselung erfahren?
Schau Dir unsere Online-Ausstellung an.

Streng geheim! Verschlüsselung im Zweiten Weltkrieg

Ellenlange Zahlenkolonnen? Unaussprechlicher Buchstabensalat? Scheinbar zufällige Zeichen? In der digitalen Ausstellung kannst du etwas über Codierungssysteme und ihre Anwendung erfahren. Aber noch spannender ist es, einfach selbst zum Agenten zu werden!

> Zur Online-Ausstellung

top